Parodontologie

DNS Sondentest

DNS Sondentest

Mehr als 50% aller 35 bis 44-jährigen Deutschen leiden an Parodontitis, einer bakteriell verursachten Zahnfleischerkrankung. Dies ist eine Zunahme von über 25% innerhalb der letzten 15 Jahre. Neben der Karies ist die Parodontitis die Hauptursache für den Zahnverlust bei Erwachsenen.

Insbesondere aggressive Parodontitisformen können durch spezielle Bakterienarten auf Lebenspartner oder Kinder übertragen werden.

Durch eine gezielte Parodontaltherapie ist es heutzutage jedoch möglich, den Verlust von stark Parodontose befallenen Zahnen erfolgreich zu vermeiden. Durch einen neu entwickelten DNS-Sondentest kann das individuelle Parodontoserisiko ermittelt und bei Bedarf eine individuelle Behandlung eingeleitet werden. Hierzu werden dem Patienten zunächst aus den betroffenen Zahnfleischtaschen schmerzfrei mit sterilen Papierspitzen Einlagerungen entnommen. Diese Proben werden hinsichtlich der vorhandenen Bakterienarten und deren Häufigkeit in einem entsprechend ausgestatteten Labor untersucht und ausgewertet. Das Ergebnis dient nun dem Zahnarzt als Grundlage für einen individuell zugeschnittenen Behandlungsplan.