Diagnostik

Mundhöhlenkrebsdiagnostik

Mundhöhlenkrebs – Manchmal retten auch Zahnärzte Leben

Starkes Rauchen verfärbt Ihre Zähne und kann in Verbindung mit mangelhafter Mundhygiene und zuviel Alkohol zur Entstehung von Mundhöhlenkrebs beitragen. Meist befällt dieses sehr aggressive Karzinom den Mundbogen oder den Zungenrand (sog. Plattenepithelcarzinom). 

Zum Glück gibt es gute Heilungschancen. Vorausgesetzt, der Krebs wird rechtzeitig entdeckt. Auch vor diesem Hintergrund empfehlen wir Ihnen, regelmäßig auf unserem Zahnarztstuhl Platz zu nehmen.

Neben dem gründlichen Blick auf Ihre Zähne und das Zahnfleisch kontrollieren wir bei einer Prophylaxesitzung sorgfältig Ihre Mundschleimhaut auf verdächtige rote und weiße Flächen. Lassen sich diese im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung (PZR) nicht entfernen, können wir mittels Bürste oder ggf. unter örtlicher Betäubung eine kleine Gewebeprobe entnehmen. Würde sich unser Verdacht auf eine bösartige Veränderung bestätigen, überweisen wir Sie umgehend an eine Zahn-, Mund- und Kieferklinik (z.B. Heidelberg oder Mainz). Dort werden Spezialisten mit Ihnen alle weiteren, notwendigen Maßnahmen besprechen.